TuneUp Utilties 2014

Die Anzahl der bei TuneUp Utlities 2014 enthaltenen Tuning-Tools erhöht sich im Vergleich zur Vorgängerversion auf nunmehr insgesamt 35. Die mittlerweile unter der Leitung von AVG entwickelte Optimierungssoftware unterstützt alle Windows-Versionen ab Windows XP inklusive das Mitte Oktober erscheinende Windows 8.1.

Bei der neuen Version haben die Entwickler die Oberfläche neu und übersichtlicher gestaltet. Auf einen Blick erhält der Anwender im neuen TuneUp-Dashboard die Information, ob der PC gewartet werden muss, oder ob bei der Überprüfung Probleme bei der Leistung oder des Zustandes des PCs entdeckt wurden. Die Reiter „Optimieren“, „Bereinigen“, „Probleme beheben“ und „Individuell anpassen“ führen zu den jeweils geeigneten TuneUp-Utilities. Alle im Paket enthaltenen Tuning-Tools werden zusätzlich übersichtlich nach Einsatzzweck geordnet im Bereich „Alle Funktionen“ gelistet.

 

screen_dashboard

 

Verbessert wurde der „Disk Cleaner“. Er befreit den Rechner nun von Dateiresten, die 150 Applikationen, 30 Windows-Funktionen oder 25 Browser hinterlassen können. So werden neuerdings beispielsweise unnötige und platzfressende Datenreste beseitigt, die beispielsweise iTunes, PowerDVD oder Opera hinterlassen. Dazu können etwa Log-Dateien, nicht mehr benötigte Absturzberichte oder Cache-Dateien gehören.

 

Als Neuerung wollen die Entwickler dem „Disk Cleaner“ in TuneUp Utilties 2014 regelmäßig Updates spendieren, durch die weitere beliebte und häufig genutzte Applikationen unterstützt werden.
Zu den weiteren Neuerungen in Tune Utilties 2014 gehört der neue „Flugmodus“, der sich über das Dashboard einschalten lässt. Durch die Funktion wird Bluetooth und WLAN an einem mobilen Gerät komplett abgeschaltet – inklusive aller damit zusammenhängenden Prozesse. Je nach Notebook verspricht TuneUp eine mehr oder weniger hoch ausfallende Verlängerung der Akku-Laufzeit. Diese kann noch weiter erhöht werden, wenn TuneUp in den Economy-Modus geschaltet wird.

 

screen_dublicatefinder

 

Mit dem neuen Duplicate Finder können Anwender doppelte Dateien auf dem Rechner und allen angeschlossenen Laufwerken ausfindig machen. Die Funktion vergleicht die Dateien Bit für Bit und kann so auch identische Dateien feststellen, selbst wenn diese unterschiedliche Dateinamen besitzen. Alle Geräte oder Online-Speicherdienste, die am System einen Laufwerksbuchstaben besitzen, werden bei der Suche nach doppelten Dateien berücksichtigt. In Kategorien wie „Bilder“, „Musik“ und „Dokumente“ werden die häufigsten Dateitypen inklusive einer Vorschau aufgelistet. in der Grundeinstellung werden Dateien mit weniger als 250 KB nicht berücksichtigt. Der Wert kann angepasst werden, wobei der Wert nicht zu niedrig gewählt werden sollte, weil das Aufspüren von doppelten Dateien dann eine sehr lange Zeit benötigen würde. Grundsätzlich nicht berücksichtigt werden Windows-Systemdateien, die oft mehrfach vorliegen und sowieso niemals gelöscht werden sollten.
screen_alle funktionen

 

TuneUp Utilities 2014 unterstützt Windows 8, Windows 7, Windows Vista und Windows XP sowohl als 32- als auch als 64-Bit-Version. Jeder Lizenzschlüssel kann für bis zu drei PCs genutzt werden. Die Vollversion ist als Download über www.bundlebag.de erhältlich.
Quelle: http://www.pcwelt.de/news/TuneUp_Utilties_2014_ist_erschienen_-_mit_fuenf_neuen_Funktionen-Tuning-Tools-8182022.html

Verschenkehandy.de ... Handys unverschämt günstig!